Skip navigation Scroll to top

Scroll to top

Fürstliche Sammlungen - Liechtenstein Collections

Die Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein gehören zu den bedeutendsten Privatsammlungen der Welt.

400 Jahre Sammlungsgeschichte

Die Sammlungen wurden im barocken Ideal kunstsinnigen fürstlichen Mäzenatentums begründet und über Generationen konsequent gepflegt und planvoll ergänzt. Durch eine aktive Ankaufspolitik wird die Sammeltätigkeit heute fortgesetzt.

Sammler aus Leidenschaft

Die Fürsten von Liechtenstein sind seit über 400 Jahren leidenschaftliche Kunstsammler. Sie haben in diesem Zeitraum eine der bedeutendsten privaten Sammlungen mit Hauptwerken europäischer Kunst aus fünf Jahrhunderten aufgebaut.

Die Sammlungen

Die Fürstlichen Sammlungen umfassen heute etwa 1700 Gemälde und Skulpturen mit Meisterwerken von der Frührenaissance bis zur österreichischen Romantik sowie wichtige Bestände an Grafiken, Pietra-Dura-Arbeiten, Emaillen, Elfenbeinen, Prunkwaffen, Porzellanen, Tapisserien und Möbeln, die einst Teil der Ausstattung der Schlösser und Paläste der Familie waren.