Skip navigation Scroll to top

VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

Soziale Verantwortung

Nachhaltiges Denken und Handeln ist Teil unserer Unternehmensphilosophie.

Lesen Sie die Nachhaltigkeits-News

Gesellschaftliche und unternehmerische Verantwortung

Unsere Gesellschaft ist sowohl im ökologischen Bereich als auch in sozialen, technologischen und politischen Fragen mit grossen Herausforderungen konfrontiert. Es ist die Aufgabe aller, ihre gesellschaftliche und unternehmerische Verantwortung wahrzunehmen und einen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft zu leisten. Die LGT tut das in unterschiedlichen Bereichen.

Nachhaltigkeits-News der LGT

Alexander Zanker zeigt auf, worauf man bei Nachhaltigkeitsbewertungen achten muss.

12.12.2017

Warum es sich lohnt, Nachhaltigkeitsbewertungen genau zu analysieren

Viele Firmen berichten heute sehr ausführlich über ihre Initiativen und ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit, und sind hier natürlich bestrebt, sich möglichst gut darzustellen. Ein objektiveres Bild geben Bewertungen, die von externen Dritten angeboten werden. Doch was bewerten diese, wie aussagekräftig und wie vergleichbar sind sie? Es lohnt sich, Nachhaltigkeitsbewertungen zu analysieren.

Mehr lesen

Ursula Finsterwald (Group Sustainability Managerin der LGT) zeigt auf, wie die EU ein Finanzsystem aufbauen will, das Wachstum auf eine längerfristige, nachhaltige Weise fördert.

07.12.2017

Was die UN-Klimaziele für Finanzinstitute bedeuten

Vor zwei Jahren hat die Staatengemeinschaft an der Klimakonferenz in Paris ihr weltweites Klimaschutzübereinkommen verabschiedet. Eines seiner wichtigsten Ziele ist die Begrenzung der Erderwärmung auf unter 2 Grad Celsius. Der Weg zu diesem Ziel ist noch weit – und nicht frei von Hindernissen. Aber er muss gelingen – und bei der Finanzindustrie geht man gerade in grossen Schritten in die richtige Richtung.

Mehr lesen

Dank der Digitalisierung ist es bei der LGT gelungen, Transparenz in Sachen Nachhaltigkeit bei Anlagen zu schaffen, erklärt Caroline Spiegel.

05.12.2017

Digitalisierung und Nachhaltigkeit: Freund oder Feind?

Zwei Themen sind heute in aller Munde: Digitalisierung und Nachhaltigkeit – egal in welcher Branche. Beide versprechen Veränderungen für die Zukunft. Doch arbeiten sie mit- oder gegeneinander?

Mehr lesen

30.11.2017

Die wichtigsten Säulen der Mobilität von morgen

Vom Windrad bis an die Räder: Nachhaltige Antriebskonzepte können nur erfolgreich sein, wenn die gesamte Energiekette als Bewertungsmaßstab herangezogen wird.

Mehr lesen

Franziska Raff (LGT Capital Partners) findet, dass Energieversorger und Nachhaltigkeit durchaus vereinbar sind, wenn sie eine entscheidende Rolle in der in der circular economy übernehmen.

28.11.2017

Nachhaltiges Investieren in Energieversorger – ein Paradoxon?

Auf den ersten Blick scheinen Energieversorger und Nachhaltigkeit schwer vereinbar zu sein. Wer aber genauer hinsieht stellt fest, dass es viele Initiativen gibt, durch die sich beide annähern. Eine Idee dazu ist auch das Konzept der Kreislaufwirtschaft, die sogenannte circular economy.

Mehr lesen

Alexander Barkawi, Gründer und Direktor des Council on Economic Policies, fordert, dass auch Zentralbanken ihren Beitrag leisten müssen, um Finanzmärkte stärker in Richtung Nachhaltigkeit auszurichten.

23.11.2017

Nachhaltigkeit und Zentralbanken: Raus aus dem Abseits

Während sich Pensionskassen, Versicherungen, Staatsfonds, Vermögensverwalter und weitere Akteure immer mehr mit den sozialen und ökologischen Dimensionen ihrer Entscheide auseinandersetzen, standen Zentralbanken in der Debatte über nachhaltige Finanzmärkte bisher oft abseits. Das sollte sich ändern.

Mehr lesen

Ursula Finsterwald stellt das LGT Sustainability Rating vor, das leicht verständlich über die Nachhaltigkeitsqualität von Aktien, Anleihen, Fonds und Exchange Traded Funds (ETFs) informiert.

20.11.2017

Sustainability Rating: Was steckt hinter dem Pullover?

Egal ob beim Einkauf oder bei der Geldanlage - um nachhaltig handeln zu können, muss man als Verbraucher oder Investor wissen, was tatsächlich nachhaltig ist. Gütesiegel, Labels und Ratings können dabei helfen, die Nachhaltigkeitsqualität von Produkten und Dienstleistungen zu erkennen.

Mehr lesen

Michael Gerber zeigt auf, welche Massnahmen von der Finanzindustrie gefordert sind, um die Sustainable Development Goals umzusetzen – und welche Chance sich eröffnen.

16.11.2017

Können wir die Welt retten? Zum Stand der SDGs in der Finanzwirtschaft

Mit viel Pomp und medialer Aufmerksamkeit haben die 193 UNO-Mitgliedstaaten vor zwei Jahren die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Um die ambitionierten Ziele zu erreichen, braucht es Investitionen im Billionenbereich – eine Chance für den Schweizer Finanzplatz.

Mehr lesen

Dieser Beitrag von Florian Semle entführt Sie in die nachhaltige Stadt von Morgen.

14.11.2017

Die Finanzierung der Zukunft: Investieren in Smart Cities

Die Stadt der Zukunft wird von der Google-Holding Alphabet in Kanada erbaut. Deren Tochterunternehmen Sidewalk Labs entwickelt gemeinsam mit der Stadtverwaltung von Toronto ein futuristisches Stadtviertel, in dem bereits 2020 das Stadtleben der Zukunft erlebt werden kann. "Quayside" ist nicht nur ein nachhaltiges urbanes Zukunftslabor, sondern auch ein Planungsszenario für Investoren.

Mehr lesen

Dieser Beitrag von Alexander Zanker schafft Klarheit zum Thema

09.11.2017

Nachhaltigkeit und Rendite: Ein Widerspruch?

"Nachhaltigkeit kostet Rendite", "Nachhaltige Anlagen sind zu teuer und generieren zu wenig Rendite" oder "Nachhaltigkeit wirkt sich positiv auf die Rendite aus": Bei dieser Meinungsvielfalt ist es für Anleger schwierig, einen Standpunkt einzunehmen. Zeit, Klarheit zu schaffen.

Mehr lesen

Antonia Strachwitz zeigt am Beispiel von mothers2mothers die soziale Wirkung von Investitionen in innovative Gesundheitsvorsorgemodelle in Entwicklungs- und Schwellenländern.

07.11.2017

Investieren in Gesundheit: Maximale Wirkung durch innovative Modelle

2016 lebten 36.7 Millionen Menschen weltweit mit HIV/AIDS, 19.4 Millionen davon im östlichen oder südlichen Afrika. Zahlen des HIV/AIDS Programmes der Vereinten Nationen (UNAIDS) zufolge standen Entwicklungs- und Schwellenländern im letzten Jahr 19.1 Milliarden US-Dollar zur Bekämpfung von HIV/AIDS zur Verfügung. Gleichzeitig hatten jedoch nur knapp die Hälfte der Menschen, die mit HIV/AIDS leben, Zugang zu lebenserhaltenden, retroviralen Medikamenten und die Zahl der Neuansteckungen stagniert seit 2010.

Mehr lesen

Das Anlagespektrum – von traditionellen Investitionen bis zu Philanthropie. Eine Begriffsklärung von Dr. Katharina Sommerrock.

02.11.2017

SRI, ESG, Mikrokredit, Impact Investing – Was ist "nachhaltig investieren"?

Was bei institutionellen und professionellen Anlegern bereits Mainstream ist, stösst vermehrt auch bei privaten Anlegern auf Interesse. Nachhaltiges Investieren ist gefragt, wie eine Untersuchung des Anlageverhaltens von vermögenden Privatpersonen in der Schweiz, Österreich und Deutschland zeigt.

Mehr lesen

Gastautor Florian Semle stellt spannende Meinungsbildner zum Thema Nachhaltiges Investieren vor.

31.10.2017

Nachhaltige Investments: acht Denker und Macher, die uns inspirieren

Jenseits der Inflation aus nachhaltigen Angeboten und Anlagemöglichkeiten arbeiten Banker und Wissenschaftler, Idealisten und Realisten, Gründer und Experten an einer Perspektive des Nachhaltigen Investierens jenseits des Zeitgeistes, die die Finanzbranche fordert. Dies soll eine neue Qualität und Systematik hervorbringen.

Mehr lesen

Interview mit Tycho Sneyers, Managing Partner bei LGT Capital Partners, zur Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei Investitionsentscheidungen.

26.10.2017

Warum Investoren Nachhaltigkeitskriterien zunehmend berücksichtigen

Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Finanzbranche angekommen. Die Umsetzung folgt verschiedenen Ansätzen. Nun nimmt auch der regulatorische Druck zu. Tycho Sneyers erklärt im Interview, wie Nachhaltigkeitskriterien integriert werden können und warum Private Equity ein Treiber der Veränderung sein kann.

Mehr lesen

S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein zu Nachhaltigkeit und Langfristigkeit.

24.10.2017

Investoren können die Welt verändern

Jeder Mensch, jede Institution und jedes Unternehmen hinterlässt einen Fussabdruck in der Gesellschaft und der Umwelt. Unternehmer und Geschäftsführer haben dabei auf der einen Seite die Verantwortung, ihr Unternehmen durch ihre Mission, Strategie, Ziele und Kultur erfolgreich aufzustellen. Und auf der anderen Seite liegt es an ihnen, langfristige Werte für ihre Aktionäre, aber auch für die breitere Gesellschaft und die Umwelt zu schaffen.

Mehr lesen

2

07.09.2017

Green Finance: eine politische Bilanz

Vor wenigen Jahren war Nachhaltigkeit die Arena der Umweltminister und NGO. Heute setzen sich Finanzminister damit auseinander. Green Finance: eine Bilanz

Mehr lesen

26.05.2017

"Wir wollen unseren eigenen Weg gehen"

S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein möchte die nachhaltige Ausrichtung der LGT weiter ausbauen.

Mehr lesen

20.04.2017

Was taugen Public-Private-Partnerships wirklich?

Public-Private-Partnerships (PPPs) haben in den vergangenen Jahren die gesamte Karriere der öffentlichen Aufmerksamkeit durchlaufen:

Mehr lesen

09.02.2017

Plastik im Meer – und damit auf unserem Teller

Plastikmüll in den Ozeanen ist ein beträchtliches Problem. Obwohl Meeresbiologen bereits seit langem Alarm schlagen, wird das Thema nach wie vor viel zu wenig beachtet.

Mehr lesen

27.10.2016

Pariser Klimaabkommen: Ist das die Wende?

Viel schneller als erwartet wurde das Pariser Abkommen von einer ausreichenden Zahl von Staaten ratifiziert und kann nun in Kraft treten.

Mehr lesen

 

Umweltbelastung, Klimawandel, Staatsschulden und eine drastische Sparpolitik belasten den demokratischen Zusammenhalt und gehen den Gesellschaften an die Substanz. Doch die Alarmsignale scheinen mittlerweile auf nationaler und internationaler Ebene angekommen zu sein. Das Thema Nachhaltigkeit spielt in der öffentlichen Debatte eine immer grössere Rolle.

 

Nachhaltiges Engagement in der Finanzbranche

Um die vielfältigen Herausforderungen zu bewältigen, braucht es nicht nur eine gute Politik, welche die notwendigen gesetzlichen und regulatorischen Veränderungen umsetzt. Auch die Wirtschaft muss nachhaltig handeln und ihren Beitrag leisten – durch strukturelle Anpassungen und technologische Innovationen. Die Finanzbranche kann als Investor und Anlageberater in der Kapitalallokation eine wichtige Rolle im notwendigen Transformationsprozess einnehmen.

((Video)) https://player.vimeo.com/video/156402149

Die Balance zwischen Gesellschaft und Natur ist aus dem Gleichgewicht geraten. Auf dem Weg zurück zu einer nachhaltigeren Welt braucht es das Engagement aller. Die LGT will sich aktiv in die Nachhaltigkeitsdiskussion einbringen – und hat sich bis 2020 klare Ziele gesetzt.

Was Nachhaltigkeit bei der LGT bedeutet

Die LGT setzt sich seit Langem mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander. Nicht zuletzt aufgrund unserer besonderen Eigentümerstruktur agieren wir seit jeher langfristig und ganzheitlich und nehmen dabei unsere gesellschaftliche und ökologische Verantwortung auf verschiedenen Ebenen wahr. 2014 haben wir diverse Nachhaltigkeitsziele definiert, die wir bis zum Jahr 2020 erreichen möchten.

Die Balance zwischen Gesellschaft und Natur ist aus dem Gleichgewicht geraten. Auf dem Weg zurück zu einer nachhaltigeren Welt braucht es das Engagement aller. Die LGT will sich aktiv in die Nachhaltigkeitsdiskussion einbringen - und hat sich bis 2020 klare Ziele gesetzt.

Unternehmerische Verantwortung wahrnehmen – im Einklang mit den UNO-Entwicklungszielen

Die UNO hat im Herbst 2015 die Agenda 2030 verabschiedet, der alle Mitgliedsstaaten zugestimmt haben. Kernelement dieser Zielsetzung sind 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die sich in einem ausgewogenen Verhältnis auf die Bereiche Wirtschaft, Soziales und Ökologie erstrecken. Zum ersten Mal werden damit Armutsbekämpfung und nachhaltige Entwicklung in einer Agenda zusammengefasst. Die UNO kann diese Ziele aber nur erreichen, wenn alle Akteure ihren Beitrag leisten: die Staaten, die Wirtschaft, lokale Gemeinschaften aber auch jeder einzelne.

Die LGT will ihren Beitrag zum Erreichen dieser nachhaltigen Ziele leisten – sei es im Bankbetrieb selbst oder im Anlagegeschäft. Auch unsere Privatkunden möchten wir dabei unterstützen, dass sie das Thema Nachhaltigkeit besser verstehen und nachvollziehen können, wie nachhaltig ihre Anlageinstrumente und Portfolios sind.

Nähere Ausführungen zu den Uno-Entwicklungszielen

Nachhaltiges Investieren bei der LGT

Als Vermittler zwischen Anlegern und kapitalsuchenden Unternehmen und Organisationen können sich Finanzinstitute dafür engagieren, dass Kapital nachhaltig investiert wird, sowohl unter ökologischen als auch unter sozialen Gesichtspunkten. Sie bedienen damit auch ein steigendes Interesse ihrer Kunden. Die Mehrheit der institutionellen Anleger sind mittlerweile davon überzeugt, dass nachhaltiges Investieren dazu beiträgt, die risikoadjustierte Rendite zu steigern. Und auch für Privatanleger werden nachhaltige Anlagen immer wichtiger. Viele Anleger möchten keine Unternehmen mehr in ihren Anlageportfolios haben, die in kontroverse Aktivitäten involviert sind oder die Umwelt verschmutzen.

Nachhaltiges Wirtschaften bei der LGT

Verantwortungsbewusste und nachhaltige Unternehmensführung ist für die LGT eine unabdingbare Voraussetzung, um das Vertrauen von Kunden und Mitarbeitern, aber auch des Eigentümers und weiterer Anspruchsgruppen zu erhalten und stärken. Wir sehen uns in der Verantwortung, unsere gesellschaftliche und unternehmerische Verantwortung wahrzunehmen, auf soziale und ökologische Folgen unserer Geschäftstätigkeit zu achten und unseren Mitarbeitenden ein attraktives, sicheres und gesundes Arbeitsumfeld zu bieten. Im Geschäftsbetrieb achten wir auf eine nachhaltige, schonende Nutzung der Ressourcen und leisten unseren Beitrag zum Klimaschutz. Ausserdem halten wir unsere Lieferanten dazu an, nachhaltig zu produzieren.

Nachhaltiges Denken bei der LGT

Ein Unternehmen sollte sich nicht nur auf die Gewinnmaximierung fixieren. Denn langfristig können sie nur in einer gesunden Gesellschaft florieren. Die LGT kommt ihrer gesellschaftlichen und unternehmerischen Verantwortung durch nachhaltiges Denken und Handeln nach, sie versucht, der Gesellschaft etwas zurückzugeben, sie geht sorgsam mit den natürlichen Ressourcen um und leistet ihren Beitrag zum Klimaschutz. Damit dieser Beitrag möglichst wirksam ist, pflegen wir den regelmässigen Austausch mit verschiedenen Anspruchsgruppen - mit Kunden, Eigentümer und Mitarbeitenden, aber auch mit Behörden, Lieferanten, der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft.

LGT Nachhaltigkeitsbericht

In unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht, der die Jahre 2015 und 2016 abdeckt, zeigen wir auf, welche Ziele wir uns im Bereich Nachhaltigkeit gesetzt haben, mit welchen Mitteln wir diese erreichen möchten und welche Anstrengungen wir in den vergangenen beiden Jahren unternommen haben, um unseren Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

LGT Nachhaltigkeitsbericht 2015 bis 2016 (PDF)

Freiwilliges Engagement für die Gemeinschaft

Mit dem Employee Volunteering Program ermöglicht die LGT ihren Mitarbeitenden, sich in verschiedenen Organisationen gemeinnützig zu engagieren.

Mitgliedschaften und Partnerschaften

Um einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten, engagieren wir uns in zahlreichen internationalen Organisationen und Verbänden. Unsere wichtigsten Mitgliedschaften finden Sie hier: