Skip navigation Scroll to top
Scroll to top

Nachhaltigkeitsrahmen

  • Definition von Nachhaltigkeitsrisiken
  • Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken bei LGT Private Banking
  • Nachhaltigkeitsrisiken im Anlageprozess
  • Principal Adverse Impact Statement
  • Statement zur Vergütung

Nachhaltigkeitsrisiken befassen sich mit Ereignissen und Gegebenheiten aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance – abgekürzt ESG), die bei Eintritt wesentliche negative Auswirkungen auf ein Finanzprodukt oder eine Finanzdienstleistung haben können. Beispielsweise kann dies die Beeinträchtigung des Wertes einer Anlage oder der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage sowie der Reputation eines Unternehmens sein.

  • Umweltrisiken sind als finanzielle Risiken definiert, die einerseits durch Umweltfaktoren und andererseits durch die Exposition von Instituten gegenüber Gegenparteien, welche potenziell durch Umweltfaktoren negativ beeinflusst sind, entstehen. Umweltfaktoren beinhalten Aspekte, die durch den Klimawandel und anderen Umweltschädigungen verursacht werden. 

  • Soziale Risiken sind durch die Exposition von Instituten gegenüber Gegenparteien, die potenziell durch soziale Faktoren negativ beeinflusst sind, definiert. Soziale Faktoren beinhalten Aspekte, die mit den Rechten, dem Wohlergehen und den Interessen von Menschen und Gemeinschaften zusammenhängen.

  • Unternehmerische Risiken sind durch die Exposition von Instituten gegenüber Gegenparteien, die potenziell durch unternehmerische Faktoren negativ beeinflusst sind, definiert. Diese Faktoren beziehen sich auf Unternehmensführungspraktiken, einschliesslich ethischer Überlegungen, einer soliden Risikomanagementstruktur, der Organisation und Funktionsweise des Leitungsorgans und der Transparenz.

LGT Private Banking hat sich dem Thema Nachhaltigkeit bereits früh verschrieben; langfristiges und nachhaltiges Denken und Handeln gehören seit jeher zu den wichtigsten Kernelementen des Unternehmens.  Nachhaltigkeit ein integraler Bestandteil unserer Kultur und unserer Werte. Mit der Nachhaltigkeitsstrategie 2025 wollen wir Nachhaltigkeit weiter in alle Bereiche unserer geschäftlichen Tätigkeit und über unsere gesamte Produktpalette hinweg integrieren. Mit dem Bekenntnis zu den zehn UN Global Compact Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung hat sich LGT Private Banking zu einem Mindeststandard in Bezug auf alle ESG-Faktoren verpflichtet.

LGT Private Banking berücksichtigt und steuert relevante Nachhaltigkeitsrisiken, die einen negativen Einfluss auf die finanzielle Rendite einer Anlage oder Beratung haben könnten, durch die Anwendung verschiedener Methoden. Beispiele dafür sind Ausschlussrichtlinien bei Anlagen, das LGT Nachhaltigkeitsrating, das Bekenntnis zu den Principles for Responsible Banking der UNEP FI, unsere Verpflichtung zu Netto-Null-Emissionen und der LGT Code of Conduct. 

Wir schliessen systematisch Anlagen mit signifikanten ESG-Risiken aus. Unsere Ausschlusspolitik gilt für das gesamte LGT Private Banking, bezieht sich auf das Handelsbuch und alle von LGT Private Banking verwalteten Mandate. So haben wir z.B. zur Minderung von Umweltrisiken und zur Bekämpfung des Klimawandels eine dezidierte Kohle-Richtlinie. Weitere Informationen zu den Ausschlussrichtlinien finden Sie hier Nachhaltiges Investieren bei der LGT.

Zusätzlich zu unseren Ausschlussrichtlinien steuern wir Nachhaltigkeitsrisiken, indem wir in unserem Anlageentscheidungsprozess ESG-Mindeststandards auf Basis des LGT Sustainability Ratings anwenden. Mit unserem proprietären LGT ESG Cockpit, das Rohdaten von verschiedenen ESG-Datenanbietern bezieht, definieren wir das LGT Sustainability Rating, um die Nachhaltigkeitsqualität von Unternehmen, Ländern und supranationalen Organisationen als Basiswert von Anlagevehikeln (Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs) zu bewerten. Das LGT Sustainability Rating reicht von einem bis fünf Sternen, wobei ein Stern für die niedrigste und fünf Sterne für die höchste Nachhaltigkeitsqualität stehen. Wir sind der Ansicht, dass eine niedrige Nachhaltigkeitsqualität eines Anlageinstruments auf ein hohes Nachhaltigkeitsrisiko hinweist, was sich negativ auf die finanzielle Rendite auswirken könnte.

Darüber hinaus hat LGT Private Banking die Principles for Responsible Banking der UNEP FI unterzeichnet, nach denen wir die Auswirkungen unserer Anlagen auf die Sustainable Development Goals und das Pariser Abkommen messen müssen. Durch die Entwicklung von Methoden zur Messung der Auswirkungen unserer Aktivitäten werden wir die ESG-Risiken in unserem Kerngeschäft weiter abmildern.

Der Klimawandel ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. LGT Private Banking hat sich daher verpflichtet, bis 2030 operativ Netto-Null zu werden.

Der LGT Code of Conduct dient als Richtlinie für alle LGT Mitarbeitenden und die Mitglieder des Stiftungsrats. Er definiert Eckpfeiler für unser gemeinsames Wertesystem sowie unsere ethischen und professionellen Standards. Als Beispiel für die Minderung sozialer Risiken legt der LGT Code of Conduct fest, dass wir unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, Nationalität, ethnischem Hintergrund, sexueller Orientierung, Familienstand, körperlichen Fähigkeiten oder anderen Merkmalen gleiche Chancen für Beschäftigung und Beförderung bieten.

Nachhaltigkeitsrisiken sind Ereignisse oder Gegebenheiten aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance – abgekürzt ESG), die potenziell negative Auswirkungen auf den Wert einer Anlage haben können.

Als LGT Private Banking steuern wir Nachhaltigkeitsrisiken, indem wir Ausschlussrichtlinien und ESG-Mindeststandards basierend auf dem LGT Sustainability Rating in unserem Anlageentscheidungsprozess anwenden. Weitere Details hierzu finden Sie unter Nachhaltiges Investieren bei der LGT.

Mit unserem proprietären LGT ESG Cockpit, das Rohdaten von verschiedenen ESG-Datenanbietern bezieht, definieren wir das LGT Sustainability Rating, um die Nachhaltigkeitsqualität von Unternehmen, Ländern und supranationalen Organisationen als Basiswert von Anlagevehikeln (Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs) zu bewerten. Das LGT Sustainability Rating reicht von einem bis fünf Sternen, wobei ein Stern für die niedrigste und fünf Sterne für die höchste Nachhaltigkeitsqualität stehen. Wir sind der Ansicht, dass eine niedrige Nachhaltigkeitsqualität eines Anlageinstruments auf ein hohes Nachhaltigkeitsrisiko hinweist, was sich langfristig negativ auf die finanzielle Rendite auswirken könnte.

Für bestimmte Produkte sind spezifische Offenlegungspflichten bezüglich Nachhaltigkeit zu erfüllen. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie unter den folgenden Links: Vermögensverwaltungsmandat "Fokus Nachhaltigkeit"  

LGT Private Banking berücksichtigt als Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater die wesentlichen negativen Auswirkungen (Principal Adverse Impacts - PAI) ihrer Anlageentscheidungen und Anlageberatung auf Nachhaltigkeitsfaktoren. Das vorliegende Statement ist das konsolidierte Principal Adverse Impacts Statement von LGT Private Banking.     

Beschreibung der wesentlichen nachteiligen Auswirkungen 
Unter prinzipiellen negativen Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit verstehen wir die Auswirkungen von Anlageentscheidungen, die zu negativen Effekten auf Nachhaltigkeitsfaktoren führen. Anlageentscheidungen und -beratung können Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren verursachen, dazu beitragen oder direkt damit verbunden sein, die negativ, wesentlich oder wahrscheinlich wesentlich sind.

Integration von PAI bei LGT Private Banking
LGT Private Banking berücksichtigt und steuert relevante prinzipielle negative Auswirkungen ihrer Anlageentscheidungen und -beratung, die einen relevanten materiellen Einfluss auf Nachhaltigkeitsfaktoren haben könnten, durch die Anwendung verschiedener Methoden. Beispiele sind Ausschlussrichtlinien, das LGT Nachhaltigkeitsrating, die Principles for Responsible Banking der UNEP FI, unsere Verpflichtung zu Netto-Null-Emissionen und der LGT Code of Conduct. 

Wir schliessen systematisch Anlagen aus, die erhebliche negative Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren haben. Unsere Ausschlussrichtlinien gelten für das gesamte LGT Private Banking, beziehen sich auf das Handelsbuch und alle von LGT Private Banking verwalteten Mandate. LGT Private Banking schliesst Unternehmen aus, die in von der LGT definierten schädlichen Bereichen tätig sind. Um identifizierte PAIs zu vermeiden oder zu reduzieren, können wir, wenn diese als wesentlich erachtet werden (unter Berücksichtigung der Grösse, der Art und des Umfangs unserer Aktivitäten), entsprechende Unternehmen von der weiteren Berücksichtigung für Investitionen oder Beratungen ausschliessen. Weitere Informationen zu den Ausschlussrichtlinien finden Sie hier Nachhaltiges Investieren bei der LGT.

Zusätzlich zu unseren Ausschlussrichtlinien wendet LGT Private Banking bei der Anlageentscheidung ESG-Mindeststandards an, die auf dem LGT Sustainability Rating basieren. Das LGT Sustainability Rating reicht von einem bis fünf Sternen, wobei ein Stern für die niedrigste und fünf Sterne für die höchste Nachhaltigkeitsqualität stehen. Das ESG-Cockpit bewertet die Nachhaltigkeit von Unternehmen und Ländern anhand von ESG-Kriterien. Dazu nutzt es ein breites Spektrum an Nachhaltigkeitsdaten und -kennzahlen, die spezialisierte Anbieter wie Refinitiv oder Inrate liefern. Das Cockpit ermöglicht massgeschneiderte Auswertungen nach verschiedenen Anforderungen. Unter anderem wird bei der Bewertung von Unternehmen das Set der verwendeten Indikatoren und deren Gewichtung auf die Branche des Unternehmens zugeschnitten. Die LGT analysiert mit dem ESG-Cockpit über 6500 Unternehmen sowie rund 200 Länder. Seit Lancierung im Jahr 2009 wurden das ESG-Cockpit und seine Bewertungsmethode kontinuierlich weiterentwickelt. Die drei Hauptelemente des ESG-Cockpits sind: Das ESG-Rating des operativen Geschäfts, d.h. wie umwelt- und sozialverträglich ein Unternehmen wirtschaftet, die Berücksichtigung von Kontroversen, d.h. von negativen Vorfällen, die im Zusammenhang mit dem Geschäftsbetrieb/der Produktion oder der Nutzung von Produkten/Dienstleistungen eines Unternehmens auftreten, und den sogenannten Impact der Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens auf Basis der 17 SDGs.

Identifizierung und Priorisierung von PAI
Mit unserem proprietären LGT ESG-Cockpit, das Rohdaten von verschiedenen ESG-Datenanbietern bezieht, definieren wir das LGT Sustainability Rating, um die Nachhaltigkeitsqualität von Unternehmen, Ländern und supranationalen Organisationen als Basiswert von Anlagevehikeln (Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs) zu bewerten. Wir überwachen die Anlagen gemäss dem ESG Sustainability Rating und unseren Ausschlussrichtlinien.

Zusammenfassung der Engagement-Politik
Im Sinne einer aktiven Engagement-Politik unterstützt LGT Private Banking ihre Kunden (oder von ihnen beauftragte Dritte) auch bei der Ausübung ihrer Stimmrechte, z.B. durch die Bestellung von Zutrittskarten für die Teilnahme an Generalversammlungen oder durch die Ausstellung von Depotbestätigungen. Darüber hinaus stellt das LGT Private Banking als Depotbank ihren Kunden Informationen im Zusammenhang mit ordentlichen oder ausserordentlichen Generalversammlungen zur Verfügung. Das bedeutet, dass die Kunden vollautomatisch Einladungen zu Hauptversammlungen von börsennotierten Unternehmen mit Sitz in der EU/EWR erhalten, deren Aktien in ihrem Depot liegen. Dieses erlaubt den Kunden ihre Rechte als Aktionäre aktiv auszuüben, ihre Stimmrechte zu nutzen und Unternehmensentscheidungen mit zu gestalten.

Referenzen zu internationalen Standards
Bei LGT Private Banking ist Nachhaltigkeit ein integraler Bestandteil unserer Kultur und unserer Werte. Mit der Nachhaltigkeitsstrategie 2025 wollen wir Nachhaltigkeit weiter in alle Bereiche unseres Geschäfts und über unsere gesamte Produktpalette hinweg integrieren. Mit dem Bekenntnis zu den zehn UN Global Compact Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung hat sich LGT Private Banking zu einem Mindeststandard in Bezug auf ESG-Faktoren verpflichtet. 

Darüber hinaus hat LGT Private Banking die Principles for Responsible Banking der UNEP FI unterzeichnet, nach denen wir die Auswirkungen unserer Anlagen auf die Sustainable Development Goals und das Pariser Abkommen messen müssen. Indem wir Methoden entwickeln, um die Auswirkungen unserer Aktivitäten zu messen, werden wir wesentliche prinzipielle Beeinträchtigungen von Nachhaltigkeitsfaktoren in unserem Kerngeschäft weiter abmildern.

Der Klimawandel ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. LGT Private Banking hat sich daher verpflichtet, bis 2030 operativ Netto-Null zu werden.

Der LGT Code of Conduct dient als Richtlinie für alle LGT Mitarbeitenden und die Mitglieder des Stiftungsrats. Er definiert Eckpfeiler für unser gemeinsames Wertesystem sowie unsere ethischen und professionellen Standards. Der LGT Code of Conduct legt fest, dass wir unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, Nationalität, ethnischem Hintergrund, sexueller Orientierung, Familienstand, körperlichen Fähigkeiten oder anderen Merkmalen gleiche Chancen für Anstellung und Beförderung bieten.

Zusätzliche Klarstellung
LGT Private Banking hat interne Strategien für die Berücksichtigung wesentlicher negativer Auswirkungen gemäss der Verordnung (EU) 2019/2088 über nachhaltigkeitsbezogene Angaben im Finanzdienstleistungssektor entwickelt. Diese Betrachtung ist abhängig von der Verfügbarkeit der geforderten Informationen im Markt und wird durch diese eingeschränkt. Die geforderte Datenqualität und -verfügbarkeit ist nicht notwendigerweise für alle Vermögenswerte, in die LGT Private Banking investiert, ihre verwalteten Fonds und Mandate gegeben. Diese PAI-Erklärung ist nicht anwendbar auf Fälle, in denen das Portfoliomanagement an einen Dritten delegiert wurde oder in denen die LGT verpflichtet ist, Vorschriften oder Anweisungen einzuhalten, die sie an der Einhaltung dieser PAI-Erklärung hindern (z.B. wenn Kundenanweisungen der PAI-Erklärung widersprechen).

Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil der LGT Kultur und unseren Werten. Mit der Nachhaltigkeitsstrategie 2025 wollen wir Nachhaltigkeit weiter in unsere Geschäftstätigkeit und über unsere gesamte Produktpalette hinweg integrieren. Mit dem Bekenntnis zu den zehn Prinzipien des UN Global Compact in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung hat sich das LGT Private Banking zu einem Mindeststandard in Bezug auf alle ESG-Faktoren verpflichtet. Das Group Sustainability Board gibt die strategische Ausrichtung und die Leitlinien in Sachen Nachhaltigkeit vor.

LGT Private Banking steuert Nachhaltigkeitsrisiken mit verschiedenen Methoden. Beispiele sind das LGT ESG-Cockpit, Ausschlussrichtlinien, die Principles for Responsible Banking der UNEP FI, unsere Verpflichtung zu Netto-Null-Emissionen und der LGT Code of Conduct.

Der LGT Code of Conduct dient als Richtlinie für alle LGT Mitarbeitenden. Er definiert Eckpfeiler für unser gemeinsames Wertesystem und unsere ethischen und professionellen Standards. Als Beispiel für die Minderung sozialer Risiken legt der LGT Code of Conduct fest, dass wir unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, Nationalität, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, Familienstand, körperlichen Fähigkeiten oder anderen sozialen/persönlichen Merkmalen gleiche Chancen für Beschäftigung und Aufstieg bieten. Er unterstreicht unser Bestreben, einen Beitrag für die Gesellschaft und die Umwelt zu leisten, unter anderem durch die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien in unserer Geschäftstätigkeit und in unserer Produktpalette.

Die Vergütungspolitik der LGT Group reflektiert die Bedeutung des Code of Conduct, einschliesslich der damit verbundenen Nachhaltigkeitsrisiken. Sie schreibt vor, dass Versäumnisse oder Verstösse gegen den LGT Code of Conduct oder interne Richtlinien und Weisungen unter anderem zu einer Reduktion der variablen Vergütung führen können.

Die Einhaltung des LGT Code of Conduct wird im Rahmen der jährlichen Conduct Review Meetings beurteilt. In diesen Sitzungen werden Eingaben der Kontrollfunktionen (Risk, Compliance und Internal Audit) und von Human Resources diskutiert und Auswirkungen auf die variable Vergütung bestimmt. Die Ergebnisse dieser Conduct Review Meetings werden an das Group Compensation Committee berichtet.