Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT in der Formel E

Die LGT engagiert sich in der internationalen Motorsportserie für Elektroautos, der FIA Formel E. Sie sponsert das Team Audi Sport ABT Schaeffler.

FIA Formel E - LGT für Elektromobilität und Innovation

Die Formel E setzt neue Massstäbe im Motorsport. Sie hat es in kurzer Zeit geschafft, sich als attraktive Rennserie zu etablieren, die Millionen von Zuschauern weltweit begeistert. Als erste Rennklasse für Elektroautos steht sie für innovative Technologien im Nachhaltigkeitsbereich.

Wir sind stolz, als Sponsor des Formel-E-Teams Audi Sport ABT Schaeffler, Teil dieses zukunftsweisenden Projekts zu sein. Langfristiges, fortschrittliches und nachhaltiges Denken und Handeln sind seit Langem ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Mit unserem Engagement in der Formel E können wir einen Beitrag leisten, um das Thema E-Mobilität und seine Weiterentwicklung einen wichtigen Schritt voranzubringen.

News

Neue Saison, neues Team

28.10.2020

Formel E: Neue Saison, neues Team

Das Team steht: Audi Sport ABT Schaeffler geht mit Lucas di Grassi und René Rast in die neue Saison der Formel E, die erstmals als offizielle Weltmeisterschaft der FIA ausgetragen wird.

Mehr lesen

Starker Saisonabschluss und neuer Fernsehpartner

14.08.2020

Starker Saisonabschluss und neuer Fernsehpartner

Insgesamt bleibt Audi Sport ABT Schaeffler auch nach der sechsten Saison mit 43 Podiumsplätzen das erfolgreichste Team der Formel-E-Geschichte. Zudem führt Lucas di Grassi mit 32 Pokalen und 796 Punkten die ewige Bestenliste der Fahrer an. Die Entwicklung des Nachfolgemodells FE07 läuft bereits auf Hochtouren. 2021 erhält die Formel E erstmals den Status einer FIA-Weltmeisterschaft. Zudem werden ab der kommenden Saison erstmals alle Rennen live vom neuen Fernsehpartner SAT.1 in der Schweiz, Österreich und Deutschland übertragen.

Mehr lesen

Audi-Pilot di Grassi punktet auch im vierten Finalrennen der Formel E

10.08.2020

Audi-Pilot di Grassi punktet auch im vierten Finalrennen der Formel E

Audi-Pilot Lucas di Grassi hat auch im vierten Finalrennen der Formel E in Berlin Punkte gesammelt und seine Chance auf die Vizemeisterschaft gewahrt. Bei leichtem Regen und teilweise feuchter Strecke fuhr der Brasilianer am Sonntagabend mit seinem Audi e-tron FE06 von Startposition zwölf auf Platz sechs nach vorn.

Mehr lesen

Audi bereit für Formel-E-Sixpack in Berlin

30.07.2020

Audi bereit für Formel-E-Sixpack in Berlin

Neun Tage, sechs Rennen, drei Streckenlayouts, ein neuer Fahrer im Team: Der Restart der Formel-E-Saison ist für Audi Sport ABT Schaeffler voller Herausforderungen. Die deutsche Mannschaft hat für das Heimspiel-Sixpack in der Hauptstadt große Ziele und will um Pokale und die Meisterschaft kämpfen.

Mehr lesen

Grosses Saison-Finale in Berlin

23.06.2020

Formel E: Grosses Saison-Finale in Berlin

Die Formel E kehrt mit einem spektakulären Comeback auf die Rennstrecke zurück: Zwischen dem 5. und 13. August trägt die rein elektrische Rennserie gleich sechs Läufe in Folge auf dem ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof aus.

Mehr lesen

Magere Ausbeute für Audi in Marrakesch

02.03.2020

Formel E: Magere Ausbeute für Audi in Marrakesch

Lucas di Grassi vom Team Audi Sport ABT Schaeffler hat auch im fünften Saisonrennen der Formel E wertvolle Punkte gesammelt. Mit einem hart erkämpften siebten Platz in Marrakesch (Marokko) behauptete der Brasilianer Rang fünf in der Fahrerwertung der Elektrorennserie.

Mehr lesen

Audi will Erfolgsserie in Mexiko fortsetzen

18.02.2020

Turbulenter Tag für Audi bei der Formel E in Mexiko

Nach drei Siegen in Folge musste sich Audi Sport ABT Schaeffler beim Formel-E-Rennen in Mexiko-Stadt 2020 mit Platz sechs für Lucas di Grassi begnügen. Dass Teamkollege Daniel Abt nach einem schweren Trainingsunfall an den Start gehen konnte, verdankte er einer starken Teamleistung.

Mehr lesen

Audi will Erfolgsserie in Mexiko fortsetzen

11.02.2020

Formel E: Audi will Erfolgsserie in Mexiko fortsetzen

Audi Sport ABT Schaeffler ist in Mexiko bisher erfolgreicher als jedes andere Formel-E-Team. Ein perfekter Ort also für Daniel Abt und Lucas di Grassi, um am kommenden Samstag (15. Februar) den ersten Sieg der sechsten Saison einzufahren. Die beiden Rennfahrer können dabei auf die Unterstützung der Fans bauen.

Mehr lesen

Audi-Pilot di Grassi begeistert mit Aufholjagd

20.01.2020

Formel E: Audi-Pilot di Grassi begeistert mit Aufholjagd

Die Formel E ist in Santiago de Chile mit einem spektakulären Rennen in das Jahr 2020 gestartet. Lucas di Grassi vom Team Audi Sport ABT Schaeffler begeisterte die südamerikanischen Fans mit einer Aufholjagd von Startplatz 22 auf Rang sieben.

Mehr lesen

Lucas di Grassi feiert Formel-E-Podium in Riad

25.11.2019

Formel E: Lucas di Grassi feiert Podium in Riad

Nur einen Tag nach dem schwierigen Auftakt haben sich Lucas di Grassi und Audi Sport ABT Schaeffler eindrucksvoll zurückgemeldet: Der Brasilianer feierte in Diriyah den zweiten Platz und damit den 41. Podiumserfolg des Teams im 60. Rennen der Formel E. Daniel Abt holte mit einer starken Aufholjagd ebenfalls wertvolle Punkte.

Mehr lesen

Formel E Rennkalender 2021

Santiago, CHL 16. Januar 2021   Monaco, MCO 8. Mai 2021
Santiago, CHL 17. Januar 2021   Seoul, KR 28. Mai 2021
Mexiko City, MEX verschoben   tbd 5. Juni 2021
Ad Diriyah, SA 26. Februar 2021   Berlin, GER 19. Juni 2021
Ad Diriyah, SA 27. Februar 2021   New York, USA 10. Juli 201
Sanya, CHN verschoben   London, UK 24. Juli 2021
Rom, ITA 10. April 2021   London, UK 25. Juli 2021
Paris, FRA 24. April 2021      

Tickets und Details auf www.fiaformulae.com

FIA Formul E Resultate

Berlin E-Prix
09.08.2020
1. Jean-Eric Vergne
2. Antonio Felix da Costa
3. Sebastien Buemi
ePrix NYC II
16. Juli 20171. Sam Bird, Virgin Racing2. Felix Rosenquist, Mahindra Racing3. Nick Heidfeld, Mahindra Racing5. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
ePrix NYC II
16. Juli 20171. Sam Bird, Virgin Racing2. Felix Rosenquist, Mahindra Racing3. Nick Heidfeld, Mahindra Racing5. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
ePrix NYC II
16. Juli 20171. Sam Bird, Virgin Racing2. Felix Rosenquist, Mahindra Racing3. Nick Heidfeld, Mahindra Racing5. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
ePrix NYC II
16. Juli 2017
Andre Lotterer, Techeetah
Fahrerwertung
nach dem neunten Rennen
1. Antonio Felix da Costa
2. Jean-Eric Vergne
3. Maximilian Günther

 

3. Lucas di Grassi, Audi Sport ABT Schaeffler
Teamwertung
nach dem neunten Rennen
1. DS Techeetah
2. Nissan e.dams
3. BMW I Andretti Motorsport

 

Panasonic Jaguar Racing
Audi Sport ABT Schaeffler

Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler

Von Beginn an schaffte es das Formel-E-Team ABT mit seinen beiden Fahrern Lucas di Grassi und Daniel Abt, im Kampf um die Spitzenplätze ganz vorne mit dabei zu sein. Nach einem dritten und einem zweiten Platz in der Formel-E-Gesamtwertung in Saison eins und zwei schaffte Lucas di Grassi 2017 den Sprung nach ganz oben auf das Podium. Mit drei Pole-Positions und sieben Podiumsplatzierungen holte er den Gesamtsieg in der FIA Formel E. Heute ist der schönste Tag meiner Karriere", freute sich Lucas di Grassi nach dem letzten Rennen. "Ich habe vom ersten Tag an die Formel E geglaubt, weil sich die Welt und damit auch der Motorsport wandelt. Wir hatten drei grossartige Jahre mit vielen Emotionen und unvergesslichen Momenten. Aber der heutige Erfolg ist die absolute Krönung und der Lohn für unseren einmaligen Teamspirit und Kampfgeist. Ich bin stolz darauf, Champion der Formel E zu sein."

Zur vierten Saison hat der deutsche Automobilhersteller Audi den Startplatz von ABT Sportsline in der Formel E übernommen. ABT betreut künftig als Einsatzteam die Audi-Rennwagen. "Wir sind stolz, als eines der Gründungsmitglieder ein Stück Motorsportgeschichte geschrieben zu haben", sagt Hans-Jürgen Abt, CEO ABT Sportsline. "Die Formel E hat sich in wenigen Jahren so stark entwickelt, dass ein Team ohne die Unterstützung eines Automobilherstellers nicht mehr konkurrenzfähig ist. Deshalb übergeben wir jetzt gern das Kommando an Audi – einen Partner, mit dem wir im Motorsport und im Tagesgeschäft schon seit vielen Jahrzehnten erfolgreich zusammenarbeiten. Ich bin mir sicher, dass wir diese Erfolgsgeschichte auch in der Formel E fortsetzen werden."

Lucas Di Grassi
More information

Lucas Di Grassi

Geburtstag 11. August 1984
Geburtsort São Paulo (BR)
Wohnort Monaco (MC)
Grösse / Gewicht 1.79 m / 75 kg

Highlights

2017 Formel E Weltmeister
2016    2. Platz FIA Formel E
2015 4. Platz 24 Stunden Le Mans
3. Platz FIA Formel E
2014 2. Platz 24 Stunden Le Mans
4. Platz WEC
2013 3. Platz 24 Stunden Le Mans
2010 Formel 1
2009 3. Platz GP2-Serie
Formel-1-Reservefahrer
2008 3. Platz 24 Stunden Le Mans
Formel-1-Reservefahrer
2007 2. Platz GP2-Serie
Formel-1-Testfahrer
2006 Formel-1-Testfahrer
2005 1. Platz GP Macau

Webseite lucasdigrassi.com.br
Facebook lucasdigrassiofficial
Twitter @LucasdiGrassi
Instagram lucasdigrassi

Lucas Di Grassi

Audi Sport
More information

Audi Sport

Das werksseitige Engagement in der Formel E soll den Wandel des Unternehmens Audi zu einem zukunftsorientierten Mobilitätsanbieter begleiten. Audi-Motorsportchef Dieter Gass: "Die Formel E bietet spektakulären Motorsport und ist eine tolle Bühne, um Elektromobilität und Motorsport in ihrer emotionalsten Form zu präsentieren. Ich freue mich, dass wir mit dem Audi e-tron FE04 unseren ersten voll elektrischen Rennwagen an den Start bringen."

Elektroautos in der Formel E - nachhaltige Performance

Während in der Premierensaison der Formel E im Jahr 2014 noch alle Teams mit Einheitsautos starteten, ist mittlerweile der komplette Antriebsstrang zur Weiterentwicklung freigegeben - alle übrigen Komponenten sind bei allen Teams nach wie vor gleich. Der Bolide des Teams Audi Sport ABT Schaeffler für die vierte Saison trägt den Namen Audi e-tron FE04 und ist ein reinrassiges Formel-Rennauto. Herzstück ist die Kombination aus Motor und Getriebe, die Audi und Technologiepartner Schaeffler gemeinsam entwickelt haben. Den Strom bezieht der Audi e-tron FE04 aus einer 200 Kilogramm schweren Batterie von Williams Advanced Engineering. Sie ist bei allen Formel-E-Autos identisch. Die Lithium-Ionen-Batterie hat einen Kapazität von 34 kWh, von der 28 kWh genutzt werden dürfen. Sie sitzt zwischen Fahrersitz und Antriebsstrang.

Leistung und technische Daten

Die Autos beschleunigen von 0 auf 100 km/h in knapp drei Sekunden. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 225 km/h. Während des Trainings und des Qualifyings werden 200 kW eingesetzt, während der Rennen 180 kW. Die Lärmemission im Rennen liegt bei rund 80 Dezibel, das entspricht ungefähr der Lautstärke eines vorbeifahrendes LKW in 7.5 Metern Entfernung.

Länge: 5000 mm; Breite: 1800 mm; Höhe: 1250 mm; Gewicht: mind. 880 kg inklusive Fahrer



Elektromobilität und die Formel E

Die Austragung der Formel-E-Rennen mitten in den Herzen der Metropolen weltweit hat ihren ganz besonderen Reiz - keine andere Rennserie bietet den Zuschauern solch hautnahe Einblicke in die Welt des Motorsports. Während die Zuschauer bei traditionellen Motorsportevents in der Regel zu weit ausserhalb liegenden Rennstrecken reisen müssen, bringt die Formel E den Sport in die Städte, zu den Menschen.

Und gerade in Grossstädten gewinnt das Thema Elektromobilität zunehmend an Bedeutung. "Die Mobilität wird sich in der Zukunft verändern. Wir gehen davon aus, dass wir nach 2020 einen deutlichen Anstieg von rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen erleben werden", sagt Prof. Peter Gutzmer, stellvertretender Vorstands-Vorsitzender und Vorstand Technologie bei Schaeffler. "Vor allem in den Städten wird Elektromobilität zum Alltag werden."

Lernen für die Serienproduktion

Bei der Weiterentwicklung der Elektrotechnik ist das Wissen, das Mechaniker, Entwickler und Ingenieure in der Formel E sammeln, enorm wertvoll. Die Formel E hilft dabei, die Technik zu verstehen und neue Massstäbe in der Entwicklung innovativer Technologien im Nachhaltigkeitsbereich zu setzen. "Als erster deutscher Automobilhersteller engagieren wir uns nach fast 40 Jahren erfolgreichem Motorsport auf höchstem Niveau nun auch in der Formel E mit dem Ziel, neue Technologien für die Serie zu erproblen und weiterzuentwickeln", sagt Peter Mertens, Vorstand Technische Entwicklung der Audi AG. "Unser erstes Formelauto ist ein Vorbote unserer Produktoffensive im Bereich der Elektromobilität, die wir 2018 mit dem Audi e-tron einläuten."