Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

Das Ende des US-Dollars als globale Leitwährung?

16. Oktober 2020

Lesezeit: 4 Minuten

von Calvin Ha, Investment Strategist LGT Private Banking Asia

US-Dollar als Leitwährung.

Seine jüngste Schwäche lässt auf der ganzen Welt Zweifel aufkommen, ob der US-Dollar (USD) die Stellung als Leitwährung beibehalten wird. Wir erklären die Grundlagen rund um Reservewährungen und wagen einen Ausblick, wie die Rolle des Dollars in Zukunft aussehen könnte.

Nach einer gängigen Definition sind Reserve- oder Leitwährungen Fremdwährungen, die von Zentralbanken gehalten werden, um zum Beispiel Investitionen oder Transaktionen zu tätigen oder um internationalen Schuldverpflichtungen nachzukommen. Ein grosser Prozentsatz der Rohstoffe, wie Gold und Öl, wird mit ihnen gehandelt. Die Länder bezahlen diese Güter in diesen Währungen. Das erleichtert den internationalen Handel und minimiert das Wechselkursrisiko.

Welches sind die wichtigsten Reservewährungen der Zentralbanken?

Währungsreserven nach Währung (Q2/2020)
Das am häufigsten als Währungsreserve gehaltene Geld ist der US-Dollar.

Nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist das am häufigsten als Währungsreserve gehaltene Geld der USD. Zum 1. Quartal 2020 machte sein Anteil fast 62% der gesamten globalen Reserven aus. Andere wichtige Währungen sind in diesem Zusammenhang der Euro, der japanische Yen und das britische Pfund, die in diesem Quartal jeweils 20,05%, 5,7% und 4,43% der globalen Reserven ausmachten. Obwohl der Dollar nach wie vor die am weitesten verbreitete Reservewährung weltweit ist, hat er seit seiner Einführung vor etwa zwanzig Jahren eine zunehmende Konkurrenz durch den Euro (EUR) erfahren.

Wie kommt eine Währung zu ihrem Status als Leitwährung?

Die Zahlen oben spiegeln in erster Linie die Nachfrage der Zentralbanken nach der Währung wider. Dahinter steckt aber mehr: Eine Reservewährung wird eher von Ländern mit grosser Volkswirtschaft, relativ freiem Kapitalfluss und robustem Bankensystem ausgegeben. Diese Bedingungen erschweren es vielen Entwicklungsländern, ihre Währungen als Reservewährung zu positionieren. Deswegen gelten die Währungen der sogenannten BRIC-Staaten wie China (immerhin die zweitgrösste Volkswirtschaft weltweit), Brasilien, Russland und Indien nicht als Leitwährung.

Was sind die Vorteile dieses Status?

Da andere Länder diese Währungen halten um sie für Transaktionen zu verwenden, sollte die Nachfrage nach diesen Reservewährungen höher sein. Das wiederum kann ihre Kreditkosten durch niedrigere Anleiherenditen senken, da die meisten Reserven in Form von Staatsanleihen gehalten werden.

Was hat den Bedeutungsverlust des US-Dollar verursacht?

Add an alt-text
Der "Greenback" hat an Schwung verloren.

Der Blick auf den Dollar-Index, ein Mass für seine Stärke im Vergleich zu sechs anderen Währungen, hat jüngst einen der dramatischsten Einbrüche seit Jahren erlebt; das, obwohl er noch am 20. März 2020 ein Dreijahres-Hoch erreicht hatte. Ein Hauptgrund für dieses Tief lässt sich unserer Ansicht nach mit der expansiven Geldpolitik der US-Notenbank Fed und dem massiven Hilfsprogramm rund um Covid-19 erklären. Das veranlasste Investoren und Marktteilnehmer dazu, die Stabilität des USD in Frage zu stellen –auch ihre Einschätzung ist für den Status einer Reservewährung von grosser Bedeutung.

Mehr auf MAG/NET: Finanzwissen

Sie suchen ein übersichtliches Einmaleins der Finanzwelt? Bei Begriffen wie ESG und Asset Allocation verstehen Sie nur Bahnhof? Die Finanzwelt ist komplex – mit MAG/NET behalten Sie den Durchblick.

Erfahren Sie mehr in der MAG/NET-Rubrik Finanwissen.

Wird der Renminbi die neue Alternative?

Leitwährung: U.S.-Dollar vs. Renmimbi.
Renminbi: Leitwährung der Zukunft?

Obwohl China in den letzten Jahrzehnten ein rasantes Wachstum erlebt hat und sich zur zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt entwickelt hat, steht die Chance dafür, dass der chinesische Renminbi (CNY) eine führende Reservewährung wird, vorerst schlecht. Der Umfang und die Liquidität des chinesischen Marktes für Staatsanleihen ist im Vergleich zu denen anderer grosser Volkswirtschaften nach wie vor begrenzt. Denn die Währungsreserven werden eher als Staatsanleihen gehalten und nicht in Devisen. Diese und weitere Faktoren dürften es dem Renminbi erschweren, in naher Zukunft den Status einer Reservewährung zu erlangen. Einige Experten sind jedoch der Meinung, dass der Renminbi angesichts der weltwirtschaftlichen Bedeutung Chinas in naher Zukunft zur Reservewährung avancieren könnte, wenn die wirtschaftlichen und finanziellen Strukturreformen dort fortgesetzt würden.

Ausblick

Unserer Ansicht nach wird der US-Dollar auch weiterhin die bedeutendste Reservewährung sein. Er ist nach wie vor die stabilste und liquideste Währung für den Welthandel. Die Welt könnte sich jedoch langsam vom Dollar abwenden. Tatsächlich haben China und andere aufstrebende Mächte wie Russland in aller Stille Vereinbarungen getroffen, bei denen im internationalen Handel der US-Dollar aussen vor bleib. Dies könnte die Nachfrage nach dem Dollar senken und seinen dominanten Status als Reservewährung schwächen.

Weitere Insights und Informationen

Als einer der Research Experten der LGT beobachtet Investment Strategist Calvin Ha von Hong Kong aus die globalen Märkte. Weitere Insights zu den internationalen Finanzmärkten, Branchen und Unternehmen finden Sie unter:

Marktinformationen unserer Research-Experten

Mehr vom LGT Online Magazin?

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse und erhalten per Newsletter regelmäßig das Aktuellste vom LGT Online Magazin.
Newsletter abonnieren