Skip navigation Scroll to top
Scroll to top

Audi erlebt Formel-E-Achterbahn in New York

13. Juli 2021

Nach dem Jubel auf dem Podium am Samstag blieb Audi Sport ABT Schaeffler im Sonntagsrennen von New York ohne Punkte. Dennoch ist die Meisterschaft weiter offen: Vor den letzten vier Saisonrennen in London und Berlin liegen René Rast und Lucas di Grassi sowohl in der Fahrer - als auch in der Teamwertung in Schlagdistanz zur Spitze.

Audi erlebt Formel-E-Achterbahn in New York

Die Formel E hat sich in New York einmal mehr von ihrer unberechenbaren Seite gezeigt: Nach einem dritten Platz von Lucas di Grassi und einer starken Aufholjagd von René Rast am Samstag blieben beide Piloten des Teams Audi Sport ABT Schaeffler im zweiten Rennen am Sonntag ohne Punkte: Rast beendete das Rennen nach einem außerplanmäßigen Boxenstopp auf Platz 20, Lucas di Grassi wurde nach einer Zeitstrafe als 14. gewertet.

„New York ist immer für turbulente Formel-E-Tage gut – leider dieses Mal nicht mit einem besonders guten Ende für uns“, sagt Teamchef Allan McNish. „Trotzdem ist in der Meisterschaft weiterhin alles offen, und schon in zwei Wochen geht es mit den nächsten beiden Rennen in London weiter. Dann wollen wir den Spieß wieder umdrehen.“ René Rast und Lucas di Grassi liegen auf den Plätzen sieben und zwölf der Fahrerwertung, beide in Schlagdistanz zur Spitze. In der Teamwertung belegt Audi Sport ABT Schaeffler den vierten Platz.

Die nächsten beiden Rennen werden am 24. und 25. Juli in London ausgetragen, bevor es dann Mitte August zu den Finalrennen in Berlin geht.