Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT Navigator: Anleger machen erstmal Kasse

12. Januar 2021

Nach einem durch neuerliche Rekorde an der Wall Street, den politischen Geschehnissen in den USA sowie die anhaltende Ausbreitung der Corona-Pandemie geprägten Jahresstart zeigten sich die Anleger zu Beginn dieser Woche zurückhaltend. Inzwischen wird in Washington kurz vor der Machtübergabe ein erneutes Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump angestrebt. In der Folge überwogen an den meisten Börsenplätzen zu Wochenbeginn Gewinnmitnahmen. Im Zentrum des Geschehens bleiben die Sorgen rund um die Pandemie sowie die anstehende Firmenberichtssaison für das Schlussquartal 2020.

Anleger machen erstmal Kasse

Nach den Rekordhochs an der Wall Street in der vergangenen Woche haben Investoren am Montag einen Teil der Kursgewinne realisiert und die US-Aktienindizes fielen erstmals seit fünf Sitzungen wieder. Der Dow Jones Industrial schloss -0.29% tiefer bei 31'008.69 Punkten und der marktbreite S&P 500 ging -0.66% bei 3'799.61 Zählern aus dem Tageshandel. Die deutlichsten Abgaben verzeichnete der Nasdaq Composite mit einem Minus von -1.3% auf 13’036.43. Unter Druck kam auch die Aktie von Twitter (-6.4%), nachdem die Social-Media-Plattform US-Präsident Trump dauerhaft gesperrt hatte, infolge der Ereignisse der letzten Woche. In Asien dominierten heute Morgen ebenfalls Gewinnmitnahmen, während die US-Treasury-Renditen den höchsten Stand seit März erreichten und der US-Dollar weiter zulegen konnte.

Demokraten leiten zweites Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ein

Der noch bis am 20. Januar amtierende US-Präsident Donald Trump sieht sich erneut mit einem Amtsenthebungsverfahren konfrontiert. Nach dem gewaltsamen Sturm auf das Parlament durch Trump-Anhänger und der vorausgegangenen verbalen Aufstachelung des Präsidenten verabschiedeten die Demokraten, angeführt durch die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, eine entsprechende Resolution. Der Kernpunkt: «Anstiftung zum Aufruhr». Das von den Demokraten kontrollierte Repräsentantenhaus kann die Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahren mit einfacher Mehrheit beschliessen. Für eine effektive Amtsenthebung Trumps ist aber auch eine Zweidrittelmehrheit im Senat nötig und dies ist derzeit nicht absehbar. Des weiteren soll Vizepräsident Mike Pence formell aufgefordert werden, basierend auf dem 25. Zusatzartikel der amerikanischen Verfassung, Präsident Trump abzusetzen. Der Präsident sei laut Pelosi «eine unmittelbare Bedrohung für die nationale Sicherheit, die Demokratie und die Verfassung».

Verbesserte Konjunkturerwartungen dank Impfstart

Der Start der weltweiten Impfkampagnen gegen Covid-19 hat sich positiv auf die Anlegerstimmung in der Eurozone ausgewirkt. Diesen Schluss legen die gestern veröffentlichten Umfragewerte des deutschen Finanzmarktanalyseunternehmens Sentix nahe.. Der Konjunkturindikator stieg im Januar um vier Punkte auf plus 1.3 Zähler (Konsens +1.9) und erreichte nach dem zweiten Anstieg den höchsten Wert seit Februar 2020, also bevor die Coronakrise zu einem drastischen Einbruch der Weltwirtschaft führte. Die optimistischere Einschätzung der Konjunkturerwartungen durch die knapp 1'200 befragten Analysten und professionellen Investoren basiere vor allem auf der Hoffnung, dass durch die Impfungen ein Ende der Krise in Sicht sei, kommentierte Sentix.

 

 

Wirtschaftskalender 12. Januar 

MEZ Land Indikator Letzte Periode
16:00 USA National Federation of Independent Business (NFIB) Small Business Optimism (Dezember)  104.0

 

Unternehmenskalender 15. Januar 

Land Unternehmen Periode
USA JPMorgan Chase Q4
USA Citigroup  Q4
USA Goldman Sachs  Q4
USA Alcoa Q4

 

Treffen Sie fundierte Anlageentscheide mit LGT

Globale Markt- und Wirtschaftsentwicklungen auf einen Blick

Abonnieren Sie die aktuellen Marktinformationen als Newsletter

Folgen Sie uns auch auf Facebook oder LinkedIn – oder besuchen Sie MAG/NET und entdecken Sie spannende Hintergrundartikel. Bei Fragen steht Ihnen ein Berater der Bank gerne zur Verfügung.

Impressum
Herausgeber: LGT Bank (Schweiz) AG, Glärnischstrasse 36, CH-8027 Zürich
Redaktion: Alessandro Fezzi, +41 44 250 78 59, E-Mail: lgt.navigator@lgt.com
Quelle: LGT Bank (Schweiz) AG

Risikohinweis (Disclaimer)
Diese Publikation dient ausschliesslich zu Ihrer Information und stellt kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertstellung und kein öffentliches Inserat zum Kaufoder Verkauf von Anlage- oder anderen spezifischen Produkten dar. Der Inhalt dieser Publikation ist von unseren Mitarbeitern verfasst und beruht auf Informationsquellen, welche wir als zuverlässig erachten. Wir können aber keine Zusicherung oder Garantie für dessen Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität abgeben. Die Umstände und Grundlagen, die Gegenstand der in dieser Publikation enthaltenen Informationen sind, können sich jederzeit ändern. Einmal publizierte Informationen dürfen daher nicht so verstanden werden, dass sich die Verhältnisse seit der Publikation nicht geändert haben oder dass die Informationen seit ihrer Publikation immer noch aktuell sind. Die Informationen in dieser Publikation stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen alleine aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheide getroffen werden. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird empfohlen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Wert von Anlagen sowohl steigen als auch fallen kann. Eine positive Performance in der Vergangenheit ist daher keine Garantie für eine positive Performance in der Zukunft. Ausserdem unterliegen Anlagen in Fremdwährungen Devisenschwankungen. Wir schliessen uneingeschränkt jede Haftung für Verluste bzw. Schäden irgendwelcher Art aus – sei es für direkte, indirekte oder Folgeschäden –, die sich aus der Verwendung dieser Publikation ergeben sollten. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unterstehen, die die Verteilung dieser Publikation verbieten oder von einer Bewilligung abhängig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Den mit der Erstellung dieses Berichtes betrauten Personen ist es, im Rahmen interner Richtlinien, freigestellt, den in diesem Bericht erwähnten Titel zu kaufen, zu halten und zu verkaufen.

Aramco legt Preisspanne fest

Der saudische Ölkonzern Aramco setzt die Preisspanne für den geplanten Börsengang zwischen USD 8.00 bis USD 8.53 (30 bis 32 Riyal) fest und plant «lediglich» 1.5% seiner Anteile auf den Markt zu bringen. Damit beträgt der Wert des IPOs rund USD 1.6-1.7 Bio., deutlich weniger als das ursprünglich gesetzte Ziel von USD 2 Bio. Der endgültige Preis soll am 5. Dezember festgelegt werden.