Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT Navigator: Aussicht auf lockere Geldpolitik hält Anleger bei Laune

10. September 2019

An den meisten Aktienbörsen blieb der Wochenstart relativ uninspiriert, und die Anleger scheinen sich bereits auf den am Donnerstag anstehenden geldpolitischen Entscheid der EZB zu fokussieren. Die Aussicht auf Unterstützung von Seiten der Zentralbanken sowie die vage Hoffnung auf eine baldige Einigung im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit sorgen derzeit für ein verhalten optimistisches Börsenumfeld.

An den Kapitalmärkten rechnet eine Mehrheit der Marktteilnehmer damit, dass die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag ihren Leitzins senken wird. Angesichts der durch den Handelskrieg getrübten globalen Konjunkturaussichten und der antizipierten weiteren Zinssenkung der US-Notenbank (Fed) scheint die Hoffnung auf eine geldpolitische Lockerung der EZB begründet. Inzwischen kommentierte US-Präsident Donald Trump, dass die USA nächste Woche mit China Gespräche führen werden. US-Finanzminister Steven Mnuchin sprach von «vielen Fortschritten» in den Verhandlungen. In Italien muss sich Ministerpräsident Giuseppe Conte heute einer zweiten Vertrauensabstimmung im Senat stellen. Am späten Montagabend hatte Conte das erste Votum in der Abgeordnetenkammer gewonnen, nachdem er eine enge Zusammenarbeit mit Brüssel bei der Aufstellung eines Haushaltsplans für 2020 versprochen hatte.

Brexit – Boris Johnson scheitert erneut

Grossbritanniens Premierminister Boris Johnson ist mit seinem Antrag auf Neuwahlen zum zweiten Mal gescheitert. Der Regierungschef verfehlte die nötige Zweidrittelmehrheit im Unterhaus des Parlaments mit 293 von 650 Stimmen. Damit ist die Option auf Neuwahlen noch vor dem geplanten Brexit am 31. Oktober verspielt. Noch bevor das Parlament die von Johnson auferlegte Zwangspause antrat, beschlossen die Abgeordneten ein Gesetz gegen einen ungeregelten EU-Austritt. Dieses sieht vor, dass Johnson in Brüssel eine Verlängerung der am 31. Oktober auslaufenden Brexit-Frist beantragen muss, wenn bis zum 19. Oktober kein Austrittsabkommen ratifiziert wird. Die parlamentarischen Abgeordneten werden nun erst wieder am 14. Oktober zusammenkommen, wenn Königin Elizabeth II durch Verlesung des Regierungsprogramms das Parlament wiedereröffnet. Am 15. Oktober sollen in Brüssel die verbliebenen 27 EU-Länder auf Ministerebene über den Brexit beraten. Am 17. und 18. Oktober findet dann ein EU-Gipfel der Staats- und Regierungschefs statt. Am 31. Oktober würde Grossbritannien eigentlich die EU-Mitgliedschaft verlieren und den Brexit vollziehen.

Konjunkturaussichten für Europa bleiben laut Sentix trübe

Die vom Finanzmarktanalyseunternehmen Sentix monatlich befragten Anleger zeigten sich in der neusten Umfrage weiterhin pessimistisch hinsichtlich der Konjunkturaussichten für Deutschland und die Eurozone. Obwohl der für September berechnete Investorenvertrauensindex für Deutschland sich leicht von -13.7 im Vormonat auf -12.8 Punkte verbesserte – hauptsächlich dank einer leicht optimistischeren Erwartungshaltung – bleibt das Barometer damit auf tiefem Niveau. Der Indikator für die aktuelle Wirtschaftslage notiert gar auf dem tiefsten Stand seit März 2010. Laut Sentix sei es alleine der vagen Hoffnung auf eine Lösung des Handelsstreits zuzuschreiben, dass sich die Erwartungen etwas gebessert hätten. Die Konjunkturlage bleibe angespannt. Der Konjunkturindex für den Euroraum erhöhte sich auf -11.1 (-13.7) Punkte, wobei auch hier der Erwartungsindex stieg, und zwar auf -12,8 (-20,0) Punkte, und der Index der aktuellen Lage mit -9.5 (-7.3) Punkten den niedrigsten Wert seit Januar 2015 erreichte. Die Eurozone bleibe damit nah an einer Rezession, kommentierte Sentix. An der aktuellen Umfrage beteiligten sich rund 900 Anleger, darunter 240 institutionelle Investoren.

AT&T-Aktien im Höhenflug

Der aktivistische Investor Elliott Management des Milliardärs Paul Singer fordert vom Telekomkonzern AT&T den Verkauf von nicht zum Kerngeschäft zählenden Aktiva und löste damit einen Kurssprung von mehr als +5% aus, womit die Aktie zeitweise das höchste Niveau seit fast zwei Jahren erreichte. Elliott verwaltet über Fonds AT&T-Aktien im Wert von USD 3.2 Mrd. Die Verkäufe und weitere Massnahmen könnten den Wert der AT&T-Aktien bis 2021 auf über 60 Dollar steigen lassen, argumentierte Elliott.

Wirtschaftskalender 10. September

MEZ Land Indikator Aktuell
03:30 CN Verbraucherpreise (J/J) +2.8%
03:30 CN Erzeugerpreise (J/J) -0.3%
08:45 FR Industrieproduktion (J/J) 0.0%
10:00 IT Industrieproduktion (J/J) -1.2%
10:30 GB Arbeitslosenrate 3.9%

Unternehmenskalender 12. September

Land Unternehmen Periode
CH KABA Holding J
US Kroger Q2

 

 

Folgen Sie uns auch auf Twitter, Facebook oder LinkedIn. Hier werden Sie laufend über die neusten Marktentwicklungen, LGT News und die aktuellen Beiträge im LGT Finanzblog informiert. Weitere Informationen: LGT Social Media.

LGT Research Publikationen abonnieren 


Impressum
Herausgeber: LGT Bank (Schweiz) AG, Glärnischstrasse 36, CH-8027 Zürich
Redaktion: Alessandro Fezzi, +41 44 250 78 59, E-Mail: lgt.navigator@lgt.com
Quelle: LGT Bank (Schweiz) AG

 
Risikohinweis (Disclaimer)

Diese Publikation dient ausschliesslich zu Ihrer Information und stellt kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertstellung und kein öffentliches Inserat zum Kaufoder Verkauf von Anlage- oder anderen spezifischen Produkten dar. Der Inhalt dieser Publikation ist von unseren Mitarbeitern verfasst und beruht auf Informationsquellen, welche wir als zuverlässig erachten. Wir können aber keine Zusicherung oder Garantie für dessen Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität abgeben. Die Umstände und Grundlagen, die Gegenstand der in dieser Publikation enthaltenen Informationen sind, können sich jederzeit ändern. Einmal publizierte Informationen dürfen daher nicht so verstanden werden, dass sich die Verhältnisse seit der Publikation nicht geändert haben oder dass die Informationen seit ihrer Publikation immer noch aktuell sind. Die Informationen in dieser Publikation stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen alleine aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheide getroffen werden. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird empfohlen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Wert von Anlagen sowohl steigen als auch fallen kann. Eine positive Performance in der Vergangenheit ist daher keine Garantie für eine positive Performance in der Zukunft. Ausserdem unterliegen Anlagen in Fremdwährungen Devisenschwankungen. Wir schliessen uneingeschränkt jede Haftung für Verluste bzw. Schäden irgendwelcher Art aus – sei es für direkte, indirekte oder Folgeschäden –, die sich aus der Verwendung dieser Publikation ergeben sollten. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unterstehen, die die Verteilung dieser Publikation verbieten oder von einer Bewilligung abhängig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Den mit der Erstellung dieses Berichtes betrauten Personen ist es, im Rahmen interner Richtlinien, freigestellt, den in diesem Bericht erwähnten Titel zu kaufen, zu halten und zu verkaufen.

Impressum
Herausgeber: LGT Bank (Schweiz) AG, Glärnischstrasse 36, CH-8027 Zürich
Redaktion: Alessandro Fezzi, +41 44 250 78 59, E-Mail: lgt.navigator@lgt.com
Quelle: LGT Bank (Schweiz) AG
Konsumentenpreise (J/J)
MEZLandIndikatorAktuell09:15ESMarkit PMI52.109:45ITMarkit PMI50.109:50FRMarkit PMI51.709:55DEMarkit PMI51.410:00EUMarkit PMI51.510:30GBMarkit/CIPS PMI49.710:30EUSentix: Investorenvertrauen-5.815:45USMarkit PMI51.616:00USISM PMI: Dienstleistungen55.1